Zum Übungskoffer

Übung: Mein soziales Netz

Übung: Mein soziales Netz

Mein soziales NetzDie Übung „Mein soziales Netz“ hilft Ihnen rasch rasch Energiefresser und –spender zu lokalisieren.

  • Zeitaufwand: mindestens 15 Minuten, nach oben offen
  • Utensilien: Papier und Stifte in verschiedenen Farben
  • Selbstreflexion, Kreativität

Diese Reflexionsübung hilft Ihnen, sich Ihrer Unterstützungspotentiale bewusst zu werden. Bereichernde Kontakte zu Mitmenschen können Ihnen in Belastungssituationen sehr helfen und Sie vor den schädlichen Auswirkungen von Stress schützen. Sie verringern Gefühle wie Einsamkeit und Überforderung. Menschen aus Ihrem Netzwerk können praktische Unterstützung bieten – aber auch einfach nur für ein (erleichterndes) Gespräch da sein…

Wie sieht Ihr momentanes soziales Netz aus? Visualisieren Sie es. So können Sie Ansatzpunkte und Möglichkeiten zur Vertiefung erkennen. Bitte legen Sie dabei den Fokus auf positive, unterstützende Verbindungen.

So geht’s

Nehmen Sie sich ein Blatt Papier und Buntstifte.

  1. Überdenken Sie zuerst Ihre verschiedenen Lebensbereiche (z.B. Familie, Nachbarschaft, Freunde, Sport, Verein, Arbeit,…) und schreiben Sie die für Sie wichtigen Personen aus diesen Bereichen auf.
  2. Zeichnen Sie einen Kreis für sich selbst in die Mitte eines leeren Blattes. Unterteilen Sie das Blatt in verschieden große Lebensbereiche – entsprechend der Anzahl der Personen, die Sie hineinschreiben werden.
  3. Gruppieren Sie nun um sich herum (in den jeweiligen Bereichen) mit Kreisen die für Sie wichtigen Personen aus der Liste und schreiben Sie die Namen hinein. Variieren Sie die Kreisgröße und Position am Blatt je nach Bedeutung. Je dichter jemand am ICH-Kreis positioniert wird, desto intensiver ist die Beziehung.
  4. Verbinden Sie durch Linien in verschiedenen Farben Ihren Ich-Kreis mit den Ihnen bedeutsamen Menschen. Die jeweiligen Farben stehen stellvertretend für die Beziehungsqualitäten:
    • z.B. rot stärkt Sie
    • z.B. grün Verbindung ist neutral
    • z.B. blau zieht Energie ab
  5. Sehen Sie sich die neutralen und vor allem die stärkenden Verbindungen genauer an.
    • Welche davon wollen Sie in Zukunft bewusst verstärken?
    • Heben Sie diese Verbindungen hervor, indem Sie sie z.B. gelb markieren.
  6. Schauen Sie sich Ihr soziales Netz jetzt nochmals in Ruhe an.
    • Welche Verbindungen wollen Sie intensivieren?
    • Welche reduzieren?
    • Welche neuen Beziehungen wollen Sie aufbauen?
    • Gibt es Menschen in einer ähnlichen Situation, zum Beispiel aus einer Selbsthilfegruppe?

    Überlegen Sie, was Sie konkret tun wollen, um Ihr Netzwerk, Ihre Beziehungen zu aktivieren und stabilisieren.

Beispiel für ein fertiges Soziales Netzwerk:

Beispiel: Mein soziales Netz

Eine Kooperation von

SHG Pankreaskarzinom Logoselpers Logo